Fragen zum Maulwurf und seiner Vertreibung

Nachfolgend möchten wir Ihnen die häufigsten Fragen zum Maulwurf und zur Maulwurfbekämpfung beantworten.

Dürfen Maulwürfe gefangen werden?

Da Maulwürfe unter Naturschutz stehen, dürfen sie nicht gefangen werden. Bei Zuwiderhandlungen kann es empfindliche Strafen geben. Daher gibt es auch keine auf den Fang von Maulwürfen spezialisierten Firmen. Eine sanfte Vertreibung, beispielsweise mittels Buttersäure ist aber zulässig.

Seit wann steht der Maulwurf unter Naturschutz?

Der Maulwurf steht seit 1988 unter Naturschutz.

Wo kommt der Maulwurf vor?

Der Maulwurf kommt auf der gesamten nördlichen Hemisphäre unseres Planeten vor

Wann gräbt der Maulwurf?

Das Stoßen der im Gänge-System abgetragenen lockeren Erde zu Maulwurfshügeln an die Oberfläche vollzieht der Maulwurf in seinen 3 Aktivitätszeiten, vormittags, nachmittags und mitternachts. In den 4-5 Stunden Aktivitätszeit, kann der kleine Säuger bis zu 20 Hügel aufstoßen.

Wo schläft der Maulwurf?

Der Maulwurf schläft in den tieferen Gängen seines Maulwurfbaus.

Zu welcher Uhrzeit wühlt der Maulwurf?

Der Maulwurf hat 3 Aktivitätszeiten:

  1. Vormittag
  2. Nachmittags
  3. Mitternacht

Welche Sinne hat der Maulwurf?

Der Maulwurf hat mehrere Sinne:

  • Geruchssinn,
  • Tastsinn
  • Sehsinn
  • Gehörsinn

Welche Feinde hat der Maulwurf?

Vögel wie Störche und diverse Greifvögel gehören zu seinen Feinden ebenso wie Hunde, Katzen und Füchse.

Von wem stammt der Maulwurf ab?

Der Maulwurf gehört zur Gattung der Säugetiere. Er bevölkert bereits seit der dem zeitalter des Jura unsere Erde. Die Pantotherien sind die Urvorfahren des Maulwurfs.

Wieviel wiegt ein Maulwurf?

Ein Maulwurf wiegt ca. 60 bis 120 Gramm.

Wie viele Junge bekommt ein Maulwurf?

Ein Maulwurf gebärt in der Regel 2 – 7 Junge

Welche Geräusche macht ein Maulwurf?

Für Menschen sind die Geräusche die ein Maulwurf durch seine Grabetätigkeit verursacht kaum wahrnehmbar.

Wieviel frisst ein Maulwurf am Tag?

Bis zur Hälfte seines Gewichtes isst der Maulwurf am Tag. Geht man davon aus, dass ein durchschnittlicher Maulwurf um die 100 Gramm wiegt, sind das ca. 50 Gramm Nahrung am Tag.

Wieviel frisst ein Maulwurf in einer Woche?

Geht man von ca. 50 Gramm / Tag aus, sind es ca. 350 Gramm Nahrung / Woche die der Maulwurf zu sich nimmt.

Wie weit gräbt ein Maulwurf?

Desto länger der Maulwurf in einem Revier verweilt, desto größer wird er seinen Bau graben.

Mit welchem Sinn findet der Maulwurf seine Nahrung?

Der Maulwurf besitzt Schnurrhaare die als Tastorgane dienen. Des Weiteren nutzt er seinen Geruchssinn um Nahrung zu finden.

Welche Gerüche mag der Maulwurf nicht?

Maulwürfe mögen keine intensiven, stechende Gerüche wie beispielsweise Buttersäure.

Welche Pflanze mag der Maulwurf nicht?

Es gibt einige Pflanzen, die der Maulwurf nicht mag. Dazu gehören unter anderem die Lilien.

Welches Gift gegen Maulwurf?

Gift zur Maulwurfbekämpfung ist verboten, da der Maulwurf unter Naturschutz steht.

Wieviel Buttersäure für den Maulwurf?

In der Regel benötigt man nicht viel Buttersäure, da diese sehr geruchsintensiv ist. Ein paar Tropfen auf einen Lappen getröpfelt sind völlig ausreichend. Je nach Größe des Maulwurfssystems benötigt man dann mehr oder weniger Lappen.

Welcher Köder für Maulwurf?

Maulwürfe dürfen aufgrund des Naturschutzes nicht gefangen werden!

Welcher Maulwurfschreck ist der Beste?

Das kann pauschal nicht beantwortet werden. Wir haben mit dem Maulwurfschreck keine so guten Erfahrungen gemacht, daher können wir Ihnen nicht sagen welcher Maulwurfschreck der beste ist.

Sie haben weitere Fragen?

Gerne können Sie diese uns über die Kommentare mitteilen. Wir versuchen die Fragen schnellstmöglich zu beantworten.

War der Beitrag hilfreich? Dann freuen wir uns über eine Bewertung.
[Gesamt: 22 Average: 3.7]

Hinterlasse einen Kommentar